Netzwerkbüro
 
Nicole Jobelius-Schausten
Netzwerkmanagerin BER
Tel.: 02671/61-215
Email: nj@ukcz.de


Ruth Bons
Netzwerkbüro BER
Tel.: 02671/61-715
Email: rb@ukcz.de

Gefördert durch:



Bioenergieregion Cochem-Zell

Der Landkreis Cochem-Zell ist eine von bundesweit 21 Bioenergieregionen.

Von 2009 - 2012 förderte das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) die 25 Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs „Bioenergie-Regionen“ mit dem Ziel, technische und kommunikative Strukturen zum Ausbau von Bioenergie im ländlichen Raum zu etablieren und Vorbilder zu schaffen. Dabei konnte sich die Bioenergieregion Cochem-Zell gegen 210 Mitbewerber durchsetzen. Aufgrund des großen Erfolgs der ersten Förderphase unterstützt das BMELV die meisten Regionen bei der Umsetzung ihrer erweiterten Regionalentwicklungskonzepte bis 2015.

Die Schaffung einer „Bioenergie-Region Cochem-Zell" passt strategisch zu den Klimaschutzzielen unseres Kreises. Der Kreistag hat einstimmig die Entwicklung zu einem „Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell" beschlossen. Dabei sollen in einem ersten Schritt die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 um 50 % gesenkt werden. Zudem will sich der Landkreis als CO2-neutrale Tourismusregion etablieren. Da die Ersetzung fossiler Energieträger zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen führt, leistet die Bioenergie-Strategie einen großen Beitrag zu den gesetzten Klimaschutzzielen.

Im Regionalentwicklungskonzept für die Förderphase 2009 – 2012 wurden die kurzfristig verfügbaren Biomassepotenziale ermittelt, die einem jährlichen Gegenwert von 33 Millionen Liter Heizöl entsprechen. Die Bioenergie kann damit auch zu einer wichtigen Säule der Wirtschaft des Landkreises entwickelt werden. Schon heute ist der Anteil der Land- und Forstwirtschaft sowie des Weinbaus an der gesamten Bruttowertschöpfung überdurchschnittlich hoch. Ein Ausbau der energetischen Nutzung der Potenziale dieses Wirtschaftszweiges führt zu weiteren positiven regionalen Wertschöpfungseffekten.
Die Menschen in der Region mitzunehmen, war eine wcihtige Aufgabe der Bioenergieregion bei der Umsetzung des Regionalentwicklungskonzeptes. Durch Netzwerk- und Pressearbeit, Bildungsmaßnahmen und Wissenstransfer sowie die Schaffung von Wissensgrundlagen für weitere Projekte ist das gelungen.

Die zweite Förderphase von 2012 bis 2015 zielt nunmehr auf die gezielte Steigerung der Wertschöpfung und der Stoffstromeffizienz sowie den Transfer der gewonnenen Kenntnisse und Fähigkeiten an weitere Akteure und Regionen ab. Die Bioenergieregion Cochem-Zell arbeitet deshalb auch mit einer sogenannten Zwillingsregionen zusammen und leisten auf diese Weise einen ganz gezielten Wissenstransfer. Die Zwillingsregion der Bioenergieregion Cochem-Zell ist der Landkreis Birkenfeld.

Die Aufgabe der Bioenergieregion war und ist der Aufbau von langfristigen Strukturen zum Ausbau von Bioenergie mit Hilfe von Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit. Daher wurde im Landkreis Cochem-Zell der Verein „unser-klima-cochem-zell e.V.“ gegründet, der auch die Trägerschaft für das Projekt „Bioenergie-Region“ übernommen hat. Der Verein besteht aus Kommunen, Gewerbetrieben, wissenschaftlichen Einrichtungen, Verbänden sowie Privatpersonen. Ziel ist es, langfristig zu mehr Eigenständigkeit bei Erzeugung und Einsatz von Bioenergie zu gelangen. Dabei sollen die regionalen Bioenergie-Potenziale ausgeschöpft, effizient eingesetzt und die besonderen Stärken der Regionen genutzt werden. Mit den im Regionalentwicklungskonzept 2.0 vorgesehenen Projekten trägt die Bioenergieregion Cochem-Zell zum Klimaschutz, zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung, zur Schaffung von Arbeitsplätzen sowie regionalen Energiealternativen bei und ist Vorbild für diese Themen.

Mehr zur Bioenergieregion Cochem-Zell erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten und einen ersten Eindruck erhalten Sie durch unseren Videoclip.